Neuigkeiten

Ein toller Tag bei der Feuerwehr!

Foto von Michael Pohl

Am 19.6.2022 fand der Tag der Offenen Tür bei Feuerwehr und DRK statt. Wir können gar nicht beschreiben und ausreichend anerkennen, was Feuerwehr, DRK und KUV an dem Tag alles auf die Beine gestellt haben!

Für uns war es der Beginn des Hasberger Stadtradelns, an dem wir uns mit 8 Leuten beteiligt haben. Auch an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die Pro-Fahrrad-Initiative für die Vorbereitung und Begleitung der Radtour! Wir sind aktuell 11 Mitradelnde und werden kräftig in die Pedale treten und manchen Weg nicht mit dem Auto, sondern mit dem Fahrrad zurücklegen.

Besuch des SPD-Landtagskandidaten Julian Symanzik

Am 18.6.2022 trafen wir uns mit Jullian Symanzik zum gegenseitigen Kennenlernen und Meinungsaustausch.

Wir danken der AWO Hasbergen mit Ingrid und Friedel Hoppe und Rainer Kirk, dass wir gemeinsam mit dem Kandidaten der SPD einiges über die Geschichte und Renovierung des Lokschuppens erfuhren.

Wie war das Weinfest?

Viele von uns waren am Freitag, Samstag oder Sonntag auf dem Tomblaineplatz und haben gefeiert. Es stimmte einfach alles: das Wetter, die Laune und die Atmosphäre!
Die Verwaltung hat alles perfekt vorbereitet und wir möchten uns an dieser Stelle für die Organisation bedanken.
Ein Diskussionspunkt war, ob es richtig war, dass es dieses Jahr kein Zelt gab? Bei diesem Wetter war das kein Problem und ist bestimmt auch in Zukunft deswegen schön, weil erheblich mehr Gäste Platz finden. Es ist auch preiswerter für die Gemeinde, kein Zelt anzumieten. Gegen Sonne und Regen sollte man aber vielleicht Sonnensegel oder große Schirme aufstellen?
Wir sind gespannt, wie es weitergeht und wie die Gestaltungen des Weinfests in den nächsten Jahren vonstatten geht. Vermutlich gibt es bereits im Jahre 2024 ein Weinfest vor dem Neuen Rathaus?

Wir wünschen ein schönes Pfingstfest!

Im Hasberger Naturbad mit dem CDU-Landtagskandidaten Jonas Pohlmann am 1.6.2022:

NOZ Artikel vom 21.05.2022:

Besetzung der Strafkammer:

Im Gespräch mit dem Hasberger Bürgermeister Adrian Schäfer am 4.5.2022

Unser Besuch im Museum „Kreimer-Selberg“ in Holzhausen am 27.4.2022

UWG Hasbergen – wir haben ein neues Logo!

Zu einem Auftritt für unsere UWG gehört ja auch ein Erkennungszeichen! Da haben wir uns viele Gedanken gemacht und sind auch von vielen Freunden aus dem Landkreis beraten worden!

In unsere Überlegungen floss ein, dass wir gern einen Gebirgszug im Logo haben wollten, um den„Hüggel“ darzustellen. Hasbergen hieß auch lange Zeit: “Heimat am Hüggel“, denn zur wirtschaftlichen Entwicklung Hasbergens gehörte der Bergbau. Im Jahre 1235 erfolgte die urkundliche Verleihung des Bergrechts auf Silbererze im Hüggel.

Heute wird Hasbergen auch „Heimat der Hüggelzwerge“ genannt, so dass wir auch gern einen Hüggelzwerg in unser Logo gesetzt haben.

Und das letzte Merkmal ist das Hufeisen, das sich im „U“ versteckt. Den Namen Hasbergen führen nämlich einige Wissenschaftler auf das altniederdeutsche Wort „Hers“ oder „Hors“= „Roß“ zurück. Daraus entwickelte sich wahrscheinlich der Name „Haslage“, wie die ehemalige Burg und das Gut im Südwesten des Ortes bezeichnet wurden.

Das Logo ist so bunt, um zu zeigen, dass wir politisch unabhängig sind.

Wir hoffen, unser neues Logo gefällt Ihnen?

Frühlingstreffen am 13.03.2022:

Gründung am 12.02.2022:

Die „Unabhängige Wählergemeinschaft“ (UWG) nimmt wieder Fahrt auf!

In den letzten Jahren war die Arbeit und Mitgliederzahl der UWG etwas rückläufig geworden. Ansprechpartner waren zum Schluss Rolf Steenhusen und Uwe Schmidt, denen ich für ihre Arbeit in den zurückliegenden Jahren herzlich danken möchte!

Viele Themen hat die UWG Hasbergen behandelt und war unabhängig von Parteipolitik! Die Themen, die man verfolgte, waren auf der bisherigen Homepage nachzulesen. Diese ist zwar gelöscht und die UWG nicht im Hasberger Gemeinderat vertreten. Es gibt aber noch einige Orte wie Ankum, Glandorf und Melle, die mit einer „UWG“ im Kreistag vertreten sind.

Ich möchte die Arbeit der Unabhängigen Wählergemeinschaft wieder aufleben lassen, da ich bereits vor einiger Zeit erkannt habe, dass Parteipolitik nur mit Streit und Rechthaberei verbunden ist. Ich habe schon einige Mitglieder gewonnen und wir werden jetzt einige Veranstaltungen und Aktionen starten. Wir werden eine Homepage und eine Facebook-Seite aufbauen, um Sie über unsere Arbeit zu informieren.

Susanne Breiwe